Bushaltestelle „Rathaus“ wird verlegt und barrierefrei gestaltet

Donnerstag, 21. September 2017

Um die Bushaltestelle „Rathaus“ barrierefrei gestalten zu können, sollte diese aus dem Bereich einer Feuerwehrzufahrt um 50 Meter verlegt werden. Um die Arbeiten zügig abzuschließen, sollten die Umbauten gleichzeitig mit der Errichtung des Fahrradschutzstreifens in der Raiffeisenstraße realisiert werden, wie es der Umwelt- und Verkehrsausschuss beschlossen hatte.

Während der Umbauphase gingen seitens der direkten Anwohner der neu geplanten Haltestelle zahlreiche Beschwerden in der Stadtverwaltung ein. Vor allem wegen der zu erwartenden höheren Lärm- und Feinstaubbelastung durch die Bushaltestelle sowie der erschwerten Einfahrt in eine Tiefgarage wurde die Fertigstellung der Haltestelle dann zunächst gestoppt.

Nach erneuter Beratung im Umwelt- und Verkehrsausschuss wurde nun ein neuer Standort für die Haltestelle auf Höhe der Bibliothek am Rathaus beschlossen, um höhere Immissionen für die Anwohner zu vermeiden. Die neue barrierefreie Haltestelle wird im Bereich bisheriger Längsparkplätze auf der Westseite der Raiffeisenstraße errichtet.

Unter den verschiedenen aufgezeigten Lösungsvarianten hat sich der Ausschuss damit für diejenige entschieden, die den geringsten Parkplatzverlust bedeutet, gleichzeitig den Interessen der Anlieger und den bautechnischen Anforderungen an die barrierefreie Haltestelle auch gerecht wird.