Bürgerversammlung 2017 - Positive Bilanz für Unterschleißheim

Donnerstag, 04. Mai 2017

Am Donnerstag, den 27.04.2017, fand im Unterschleißheimer Bürgerhaus wieder die alljährliche Bürgerversammlung statt. Alle Bürgerinnen und Bürger hatten hier die Möglichkeit, sich über das zurückliegende und das aktuelle Jahr in Unterschleißheim mit einem Ausblick in die Zukunft zu informieren, sowie Anträge einzubringen und Anliegen vorzubringen.

Etwa 120 Unterschleißheimerinnen und Unterschleißheimer kamen am Donnerstagabend ins Bürgerhaus und folgten der Präsentation des Ersten Bürgermeisters Christoph Böck, der einen Einblick in die aktuelle Stadtpolitik gab. So stellte er die weiter sehr positive Finanzsituation der Stadt genauso dar, wie die wichtigsten abgeschlossenen, laufenden und kommenden Projekte der Stadt unter anderem aus den Gebieten „Planen und Bauen“, „Bildung und Betreuung“, „Umwelt und Energie“ und „Kultur“ vor. Zudem war der neue Leiter der Polizeiinspektion 48 in Unterschleißheim, Michael Graf, gekommen, um sich vorzustellen und den Bürgerinnen und Bürgern einen Einblick in die Sicherheitslage in Unterschleißheim zu geben, die sich immer noch sehr beruhigend darstellt. Die Anwesenheit von Herrn Graf wurde besonders von den Teilnehmern der Seniorenveranstaltung am Nachmittag sehr begrüßt, die viele Fragen an den Polizeioberrat richteten.

Die stellvertretende Landrätin Annette Ganssmüller-Maluche, die Landrat Christoph Göbel vertrat, ging noch einmal auf die wichtigsten Themen für den Landkreis München ein. Zentral waren dabei vor allem die Themen Verkehrskonzept und Bildung. Außerdem stellte sie die wachsende Bedeutung von Gründerzentren für junge Unternehmen im Landkreis München heraus und bezog sich dabei auf die im letzten Herbst neu gegründete Accelerator Community Unterschleißheim.

Auch im Anschluss, als Zeit für Anträge und Fragen der Bürgerinnen und Bürger war, spielte das Thema Verkehr eine zentrale Rolle. Mit knapper Mehrheit wurde vom Publikum der Antrag angenommen, noch einmal die Einführung einer kommunalen Verkehrsüberwachung in Unterschleißheim zu prüfen. Abgelehnt wurde der schriftlich eingegangene Antrag, eine Fußgänger- und Fahrradunterführung am Business Campus zu errichten. Dieses Vorhaben war in den zuständigen Gremien bereits ausgiebig beraten, jedoch später vom Investor des Business Campus aufgrund von zahlreichen Einwänden der Anwohner verworfen worden.    

Bis spät am Abend nahmen die Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit wahr, ihre Anliegen vorzutragen und ins Gespräch mit dem Bürgermeister zu kommen, der sich auch nach der offiziellen Veranstaltung noch Zeit für Gespräche mit den Anwesenden nahm.

Die vollständige Präsentation kann auf der Homepage der Stadt Unterschleißheim im Pressearchiv abgerufen werden.