Bürgermeister Zeitler ehrt Max Mathes

Dienstag, 30. Oktober 2012
Junger Unterschleißheimer wurde Karate-Weltmeister

Junger Unterschleißheimer wurde Karate-Weltmeister

Der 22-jährige Spitzensportler im Karate, Max Mathes, hat Ende September in den USA als Mitglied des deutschen Nationalteams den Weltmeistertitel im Karate errungen. Erster Bürgermeister Rolf Zeitler empfing ihn nun im Rathaus, gratulierte ihm herzlich und überreichte ihm die Stadtmünze.

Mathes, dessen Teilnahme an den Weltmeisterschaften der World Kickboxing und Karate Association (WKA) vom ICU e.V. gesponsert wurde, zeigte sich von den Dimensionen des Turniers in Orlando, Florida, sehr beeindruckt und bezeichnete es als "absoluten Höhepunkt meiner bisherigen sportlichen Laufbahn". Der sympathische 22-jährige Unterschleißheimer hat bereits mit acht Jahren mit dem Karate-Sport begonnen und konnte sich im entscheidenden Finalwettkampf an seinem Geburtstag gegen seinen Gegner aus Indien durchsetzen. Er betonte, dass der Kampfsport entgegen gängigen Vorurteilen nach strengen Regeln abläuft und bei Kindern und Jugendlichen hervorragend zur Vermittlung pädagogischer Werte eingesetzt werden kann. So ist denn auch sein eigener Traum, eines Tages den Sport zum Beruf machen zu können und in einer eigenen Kampfsport-Schule Kindern und Jugendlichen das beizubringen, was ihn selbst von Kindesbeinen an am Karate fasziniert und begeistert.

Bürgermeister Zeitler gratulierte nicht nur zum Titel, sondern zeigte sich sowohl von der sportlichen Leistung als auch von der geistigen Reife des 22-jährigen beeindruckt und ermutigte ihn, sein Wissen und sein Überzeugungen auch an andere Unterschleißheimer Jugendliche weiterzugeben. Die Stadt unterstütze dies jederzeit und sei stolz auf solche Vorbilder unter ihren Bürgern wie Mathes, so Zeitler.