Bürgermeister Rolf Zeitler in feierlichem Festakt in den Ruhestand verabschiedet

Donnerstag, 25. April 2013
Großer Bahnhof für den Rathaus-Chef

Großer Bahnhof für den Rathaus-Chef

In einem feierlichen Festakt am Dienstagabend, 23. April 2013, wurde Erster Bürgermeister Rolf Zeitler in Anwesenheit hochrangiger Persönlichkeiten aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft in den Ruhestand verabschiedet.

Rund 500 Personen, darunter auch die Unterschleißheimer Vereine mit ihren Fahnenabordnungen, waren im Auditorium des BallhausForums erschienen, um Bürgermeister Zeitler einen würdigen Abschied im festlichen Rahmen zu bereiten. Zu den Rednern des Abends, der von Zweitem Bürgermeister  Theodor Pregler moderiert wurde, zählten neben Landrätin Johanna Rumschöttel u.a. Ismanings Erster Bürgermeister Michael Sedlmaier, der sowohl als 2. Stellvertretender Vorsitzender für den Bayerischen Städtetag als auch für die Nordallianz sprach, Aschheims Erster Bürgermeister Helmut Englmann als Vorsitzender des Kreisverbands München des Bayerischen Gemeindetags sowie Bürgermeister Ferenc Wekler aus Ungarn, der die Partnerstädte vertrat.

Rektorin Gina Hanke von der Mittelschule hatte neben ihrer Dankesrede an Bürgermeister Zeitler die Schüler-Lehrerband der Mittelschule sowie weitere herzerfrischende Darbietungen ihrer Schüler mitgebracht. Für Unterhaltung zwischen den Reden sorgten zudem der Chor der Grundschule an der Johann-Schmid-Straße und die Bläserklasse der Therese-Giehse-Realschule. Ein besonderes Highlight aber hielt die Geistlichkeit bereit: Pfarrerin Karin Kittlaus und Dekan Franz Muck brachten Zeitler ein Ständchen zum Abschied dar und erwiesen sich dabei als ausgezeichnete Sänger und Entertainer.

Direktorin Hildegard Mayr und 1. Vorsitzende Elisabeth Setzer vom Edith-Stein-Zentrum für Blinde und Sehbehinderte hoben den Einsatz Bürgermeister Zeitlers gerade auch für die Blinden- und Sehbehinderten hervor. So hatte Zeitler auch anstelle von Geschenken um Spenden für das Sehbehinderten- und Blindenzentrum oder für den Förderverein des Rettungshubschraubers Christoph 1 gebeten, dessen Vorsitzender er ist. Peter Richmann, Sprecher des Vereinsbeirats, unterstrich Bürgermeister Zeitlers langjähriges, intensives Engagement für die ortsansässigen Vereine.

Mit einer beeindruckenden Bilderpräsentation führte Zweiter Bürgermeister Pregler in seiner Rede allen Anwesenden eindrucksvoll die wertvollen Verdienste Rolf Zeitlers während seiner Amtszeit in den vergangenen 24 Jahren vor Augen.

Alle Redner würdigten die enormen Leistungen Zeitlers, in dessen Amtszeit Unterschleißheim nicht nur zur Stadt erhoben wurde, sondern auch zum internationalen Wirtschaftsstandort mit äußerst positiver Finanzlage aufstieg, und dankten ihm ausdrücklich.
Bürgermeister Zeitler bedankte sich in bewegenden Worten sowohl bei seinen Vorrednern als auch bei allen Unterschleißheimer Bürgerinnen und Bürgern: "Sie haben es mir leicht gemacht, ein guter Bürgermeister zu sein."