Beleuchtungssanierung in der Sporthalle des Gymnasiums

Mittwoch, 01. März 2017

In der Zeit vom 01.12.2015 bis zum 30.11.2016 wurde das Vorhaben „Sanierung der Hallenbeleuchtung in der Sporthalle des Gymnasiums Unterschleißheim“ vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages unter dem Förderkennzeichen 03K02598 durch den Projektträger Jülich (PtJ) gefördert.

www.klimaschutz.de 
www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

Ziel der Maßnahme war der Einsatz von LED-Beleuchtung in der Sporthalle des Carl-Orff-Gymnasiums, die gegenüber der vorhandenen Technik eine Stromverbrauchsreduktion um rund 81 % und eine CO2-Emissionsreduktion von 1.299 t in 20 Jahren ermöglicht. Die Innenbeleuchtung des Gebäudes entsprach nicht mehr dem Stand der heutigen Technik. Die Kosten beinhalten Demontagen, Entsorgung und Neumontagen der Leuchten. Die vorhandenen Verkabelungen bleiben bestehen, es müssen keine zusätzlichen Steuerkabel nachinstalliert werden, nur die vorhandenen Leuchten und Leuchtmittel werden gegen LED Technik ausgetauscht. Neu geliefert und zusätzlich installiert werden dagegen Präsenzmelder und teilweise elektrische Schutzvorkehrungen.
Zunächst wurde von einem Fachplanungsbüro der Ist-Zustand der Beleuchtung festgestellt. Dabei wurden der Stromverbrauch, die CO2-Bilanz und die Wirtschaftlichkeit untersucht. Ein entsprechender Beschluss zur Umstellung auf LED wurde in der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Staatlich weiterführende Schulen in Unterschleißheim Stadtrat getroffen. Die Kosten für die Umrüstung von rund 105.000 Euro wurden zu 30 Prozent durch Bundesmittel gefördert.