Beim neuen Senioren- und Pflegezentrum

Montag, 01. August 2011
Boulevard - Monikaweg feierlich eingeweiht

Boulevard - Monikaweg feierlich eingeweiht

Der Monikaweg ist im Beisein von zahlreichen Stadträten, Anwohnern und Bewohnern des neuen Senioren- und Pflegeheims "Haus am Valentinspark" von Ersten Bürgermeister Rolf Zeitler, Pfarrer Dr. Reiner Braun und Pfarrerin Karin Kittlaus Ende Juli eingeweiht worden. Die hohe Aufenthaltsqualität und vor allem der rund 100 Meter lange, beleuchtete Wasserlauf prägen dieses Wegstück und verleihen im die Charakteristik eines besonders attraktiven Boulevards, den es so in Unterschleißheim noch nicht gibt.

Monika, die Mutter des heiligen Augustinus, nach dessen Regel die Kanoniker des Stiftes St. Andreas in Freising lebten und die in Unterschleißheim mehrere Höfe in Besitz hatten, ist die Namensgeberin. Dies hatte vor ziemlich genau einem Jahr der Bauausschuss beschlossen. Nun wurde der Weg im 1. Bauabschnitt fertiggestellt ? eine Fußgängerzone mit Bänken, Schatten spendenden Bäumen und einem Wasserlauf ist entstanden. Nicht nur die Bewohner des Seniorenheims, sondern alle Benutzer werden die hohe Aufenthaltsqualität zu schätzen wissen.
Dass sich so viele Anwohner aus der Nachbarschaft bei der Einweihungsfeier dazugesellten, zeigt, dass sie sich schon jetzt über den neuen Weg freuen. Als überaus gelungen bezeichnete Erster Bürgermeister Rolf Zeitler bei der Einweihung auch die gute Zusammenarbeit zwischen den Planern, den Baufirmen und den Anwohnern. Blickpunkt des neuen Weges ist der rund 100 Meter lange Wasserlauf, der zum Verweilen einlädt. Nachts leuchtet er in blauer Farbe und gibt so dem Monikaweg einen unverwechselbaren Charakter. Bei der Segnung ging Pfarrerin Karin Kittlaus zum einen auf den Charakter der Namensgeberin ein, die sich speziell um Frauen und Mütter gekümmert hat. Diese Wesenseigenschaft passe laut Kittlaus gut zum "Haus am Valentinspark", in dem viele Mütter, Großmütter oder Uromas wohnen. Zum anderen ging sie in ihrer Ansprache auf die positive und Kraft schöpfende Wirkung des Wassers ein, die sich auch am neuen Monikaweg einstellen wird.
Die Gesamtkosten für den Bau dieses Weges belaufen sich auf über 1,2 Millionen Euro, der Großteil davon wird als Erschließungskosten auf das Seniorenheim umgelegt.