Befristete Probemaßnahme zur Verkehrsuntersuchung wird verlängert

Mittwoch, 04. Juni 2014
Nachtfahrtverbot für LKW-Verkehr in der Ortsdurchfahrt Eching auf St 2053

 

 

Nachtfahrtverbot für LKW-Verkehr in der Ortsdurchfahrt Eching auf St 2053

 

In der Nachbargemeinde Eching besteht auf der Ortsdurchfahrt der Staatsstraße St 2053 seit geraumer Zeit ein nächtliches Durchfahrtsverbot für Lastwagen ab 7,5 Tonnen. Diese vorerst befristete Probemaßnahme wird mit Zustimmung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr nun um zwei Jahre bis zum 30. April 2016 verlängert, um eine weitere Evaluierung dieser Verkehrsuntersuchung zur Eindämmung des Verkehrslärms gerade in der Nachtzeit vornehmen zu können.

Die Echinger Ortsdurchfahrt ist die Verlängerung der Kreuzstraße, die deshalb auch für die Stadt Unterschleißheim und insbesondere für ihren davon betroffenen Ortsteil Lohhof-Süd von großem Interesse ist. Im Laufe des verlängerten Versuchs sollen die Auswirkungen des Durchfahrtsverbotes nochmals weitergehender und genauer untersucht werden. Unter anderem wird das mit Verkehrsbefragungen in Unterschleißheim, Oberschleißheim und Garching geschehen. Ein generelles LKW-Nachtfahrverbot kann mit den bisher vorliegenden Zahlen der Verkehrsüberwachung noch nicht dauerhaft begründet werden, wie das Landratsamt Freising kürzlich mitteilte.

Die Stadt Unterschleißheim hat ihrerseits schon längst einen eigenen Antrag auf ein zusätzliches Nachtfahrverbot für LKW im weiteren an Lohhof-Süd vorbeiführenden Streckenabschnitt der St 2053 (Kreuzstraße) gestellt, allerdings wegen der umfangreichen Behördenbeteiligung noch keine abschließende Antwort der für Staatsstraßen zuständigen Verkehrsbehörde im Landratsamt München erhalten.
Der hierzu vorliegende Antrag aus der Mitte des Stadtrates soll nach dem erwarteten Eingang der notwendigen  Stellungnahmen der zu beteiligenden Behörden voraussichtlich noch vor der Sommerpause diskutiert und behandelt werden.