Bau der Bahnunterführung leicht in Verzug

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Die neue Bahnunterführung ist eine Herausforderung für Deutsche Bahn, Planer, die bauausführenden Firmen und die Stadtverwaltung. Das Projekt ist mit derzeit 11,3 Millionen Euro veranschlagt. Der Anteil der Stadt Unterschleißheim beträgt hierbei, abzüglich der Investitionszuweisungen vom Land im Rahmen des bayerischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes, etwa 2,9 Millionen Euro.
Im letzten Grundstücks- und Bauausschuss wurde der Stand der Arbeiten vorgestellt. Neben den zahlreichen Fortschritten der Arbeiten wurde auch dargestellt, dass sich die gesamte Baufertigstellung nach derzeitigem Stand um etwa fünf Wochen verschieben wird. Grund hierfür sind neben Verzögerungen bei den Ingenieurarbeiten auch notwendig gewordene terminliche Umplanungen bei den Straßenbauarbeiten.
Aus diesem Grund kann die Bahnüberführung für den Straßenverkehr nicht, wie ursprünglich geplant, bereits im Dezember 2014 geöffnet werden. Die kommenden Straßenbauarbeiten sind stark von der Intensität des Winters abhängig. Deshalb wird der Verkehr über die Bahnschienen erst im Laufe des März freigegeben werden können. Der Rückbau der Bahnüberführung ist für den Zeitraum Juli bis September 2015 geplant, so dass das gesamte Bauprojekt nunmehr im Oktober 2015 mit der Verkehrsübergabe nach derzeitigem Stand abgeschlossen werden kann.