Bau der Bahnunterführung in Unterschleißheim

Dienstag, 15. Juli 2014
Terminplan derzeit durch unvorhersehbare Verzögerungen nur leicht in Verzug

Terminplan derzeit durch unvorhersehbare Verzögerungen nur leicht in Verzug

Das Bauprojekt der Bahnunterführung an der Bezirksstraße hat einen ambitionierten Zeitplan. Derzeit haben die Bauarbeiten eine leichte Verzögerung von rd. drei Wochen, dennoch ist der geplante  Fertigstellungstermin deswegen nicht gefährdet. Dieser soll nach wie vor wie bisher geplant bis September 2015 erfolgen.

Ursächlich hierfür sind länger andauernde Arbeiten an der Oberleitung, die sich mit Rammarbeiten überschnitten haben und letztlich nicht vorhersehbar waren. Bei einem derartig komplexen Bauwerk, bei dem viele Einzelgewerke ineinander einhergehen und verzahnt sind, ist dies nichts Außergewöhnliches.
Das Bauprojekt wird nun mit der anstehenden Errichtung der Bahnbrücke eine besonders anspruchsvolle Phase erreichen. Dieses Brückenbauwerk wird zunächst außerhalb seines endgültigen Lagebereiches hergestellt und anschließend unter den Gleiskörper eingeschoben.
Erster Bürgermeister Christoph Böck gab kürzlich dem Grundstücks- und Bauausschuss bekannt, dass dieser wichtige Arbeitsvorgang im Oktober erfolgen soll. Danach werden im November die Spundwanddielen eingezogen. In dieser Phase kommt es beim S-Bahnverkehr immer wieder zu Sperrpausen. Die Bevölkerung wird rechtzeitig über Fahrplanänderungen informiert.

Mit Beginn der Winterpause soll der Bahnübergang mit einem Asphaltprovisorium wieder für den Verkehr freigegeben werden. Ab Februar starten die Bauarbeiten dann wieder. Der Zeitplan sieht weiterhin vor, dass der Rückbau des Bahnübergangs im August 2015 erfolgen soll. Läuft alles planmäßig, würde das Gesamtprojekt mit der Unterführung wie ursprünglich ins Auge gefasst Mitte September 2015 endgültig dem Verkehr übergeben werden.