Ausbau der Obdachlosenunterkünfte

Mittwoch, 01. Oktober 2014
Ein weiteres Haus zur Bedarfsdeckung

Ein weiteres Haus zur Bedarfsdeckung

Auf die Stadt Unterschleißheim kommen in den nächsten Jahren noch einige Herausforderungen bei der Unterbringung von Obdachlosen zu. Immer mehr Menschen finden aus eigener Kraft keinen Wohnraum oder verlieren diesen aus verschiedenen Gründen und müssen untergebracht werden. Mit einem leerstehenden, in ihrem Eigentum befindlichen Wohnhaus in der Alexander-Pachmann-Straße schafft sich die Stadt nun kurzfristig Luft.

Derzeit hat die Stadt eine Sammelunterkunft in der Dieselstraße mit 32 Betten. Das Problem dieser Stätte ist jedoch, dass hier ausschließlich alleinstehende Erwachsene untergebracht werden können. Für obdachlos werdende Familien oder Erwachsene mit Kindern gibt es aktuell zu wenige Möglichkeiten. Derzeit sind lediglich drei Wohnungen in einer Wohnanlage in der Hildegardstraße und am Furtweg vorhanden.

Dem schafft das Haus an der Alexander-Pachmann-Straße Abhilfe, das derzeit unbewohnt und bereits im Besitz der Stadt ist. Nach den rund 70.000 Euro teuren Sanierungsarbeiten werden künftig in dem Gebäude auf zwei Stockwerken jeweils zwei kleinere Wohnungen mit rund 50 Quadratmetern Grundfläche zur Verfügung stehen. Die zwei Wohnungen im Erdgeschoss sind zudem barrierefrei erreichbar. Für die nächste Zeit sollte damit der dringlichste Bedarf gedeckt sein. Zugleich hat der Hauptausschuss die Verwaltung mit der Prüfung beauftragt, ob weitere Unterbringungsmöglichkeiten im Erdgeschoss der bisherigen Obdachlosenunterkunft in der Dieselstraße geschaffen werden können.