Asylbewerber Notunterkunft FOS / BOS - Gesundheitliche Versorgung bestens gesichert

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Die gesundheitliche Betreuung der Asylsuchenden, die derzeit in der FOS / BOS untergebracht sind, läuft bestens. Beweis für die funktionierende Gesundheitsbetreuung der Asylsuchenden lieferte das hervorragende Gesundheitsmanagement der Unterschleißheimer Ärzte und des zuständigen Gesundheitsamtes im Rahmen eines kleineren Windpocken-Ausbruchs in der Turnhalle. Das Gesundheitsamt hat bereits Entwarnung gegeben. Für die Bevölkerung besteht und bestand zu keiner Zeit Ansteckungsgefahr.

Einige wenige Asylbewerber, die derzeit in der Notunterkunft der FOS / BOS-Turnhalle untergebracht sind, waren in den letzten Tagen an Windpocken erkrankt. Dank der medizinischen Versorgung und Betreuung der Asylsuchenden durch die Unterschleißheimer Ärzte wurden die Erkrankungen schnell erkannt und die entsprechenden Patienten bis zu ihrer Genesung in Quarantäne gebracht. Das Gesundheitsamt hat im Zuge dessen gleich Entwarnung gegeben. Es besteht keine Ansteckungsgefahr in der Turnhalle.

Dank eines weit verbreiteten Impfschutzes gibt es in Deutschland kaum Fälle von Windpocken-Erkrankungen. Bricht die Krankheit beispielsweise wegen eines fehlenden Impfschutzes trotzdem aus, kann sie gut behandelt werden.