Offizielle Einweihung des Kinderhauses Nordschloss am Hollerner Feld

Mittwoch, 2. Juli 2014

Tolles Haus am idealen Standort

Bürgermeister Christoph Böck bei der Einweihung des Kinderhauses Nordschloss

Die Stadt Unterschleißheim hat nun auch offiziell das sechste Kinderhaus eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben. Mit einem großen Fest in Anwesenheit von Bürgermeister Christoph Böck feierte das Nordschloss am Hollerner Feld die Übergabe.

Der einzige Kompromiss des Kinderhauses ist der Name. Der Paritätische Wohlfahrtsverband als Betreiber wollte den Namen Nordschloss von seinem bisherigen Standort im Container am Meschendörfer Weg mitnehmen, die Stadt hatte vor, das Kinderhaus an der Südlichen Ingolstädter Straße nach seinem Standort zu benennen. So kam es zu dem schönen Namen Nordschloss am Hollerner Feld, mit dem alle glücklich sind.

Zu der Einweihung bei strahlendem Sonnenschein gab es viele glückliche Gesichter. Kinder, Eltern und das Personal haben sich seit ihrem Einzug im Februar schon wunderbar eingelebt. 36 Krippenkinder und 75 Kindergartenkinder werden nach einem offenen System ohne feste Gruppen jeden Tag betreut. Das Kinderhaus hat einen großzügigen Garten und als Besonderheit an der Nordseite eine Glasfront mit einem wunderschönen Blick ins Grüne. Direkt nördlich angrenzend an das Kinderhaus befindet sich ein Biotop, das auch einmal zu kurzen Ausflügen einlädt.

„Der Paritätische Wohlfahrtsverband hat sich nach drei Jahren im Container am Meschendörfer Weg dieses Haus redlich verdient“, sagte der Unterschleißheimer Bürgermeister Christoph Böck. Die 5,5 Millionen Euro seien für dieses sechste Kinderhaus der Stadt gut angelegt. Böck betonte, dass die Vereinbarkeit von Familie und Beruf den Bürgern wichtig sei und die Stadt dem mit dem Ausbau des Kinderbetreuungsnetzes Rechnung trage. Der Rathauschef kam natürlich nicht mit leeren Händen, sondern brachte ein paar neue Traktoren als Einzugsgeschenk mit.