ICU Wirtschaftspreis - Preis für zukunftsgewandte Unternehmer geht in die vierte Runde

Donnerstag, 16. März 2017
Start ICU-Wirtschaftspreis 2017 mit ICU-Vorstand, Moderator und Geschäftsstellenleiter (v.l.n.r.: Peter Zimmermann, Stephan Hof, Ralph P. Müller, Christoph Böck, Prof. Dr. Haggenmüller, Matthias Kock, Michael Schmitt)

Seit 2011 verleiht die Innovative Community Unterschleißheim (ICU) alle zwei Jahre den ICU Wirtschaftspreis. Am 15. März 2017 startete die Ausschreibung für die mittlerweile vierte Verleihung. Bis Mitte Juli können sich jetzt herausragende Unternehmen der Region bewerben.

Geehrt werden beim Wirtschaftspreis einzigartige und besonders zukunftsgewandte Unternehmer aus Unterschleißheim und den Kommunen der NordAllianz. Seit dem Jahr 2013 geschieht dieses in drei verschiedenen Kategorien: „Innovativ nachhaltiges Wirtschaften“, „Mitarbeiterförderung“ und „Lebenswerk“.
Auch im Jahr 2017 werden wieder Preise für drei Bereiche ausgelobt. Die Kategorie „Lebenswerk“ wird jedoch durch eine neue Kategorie „Innovative Geschäftsmodelle von Jungunternehmen und Gründern“ ersetzt. Diese richtet sich an Start-Ups und junge Unternehmen mit zukunftsträchtigen Ideen und Geschäftsmodellen.
In der Jury sitzen neben Erstem Bürgermeister und Vorsitzendem der ICU, Christoph Böck, vier führende Persönlichkeiten aus der regionalen Wirtschaft. Fest stehen bereits Jochen Flinner von der Flughafen München GmbH, Manuela Hoffmann-Lücke von Baxter Deutschland GmbH und Sibylle Pessall von Kratzer Automation.
Die Sieger wird die Jury zum ersten Mal im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im neuen INFINITY Hotel Unterschleißheim am 20. November 2017 bekanntgeben.
Die Kriterien für die Bewertung sind neben herausragenden Leistungen in einer der drei Kategorien auch eine besondere Vorbildfunktion für die Gesellschaft und ein besonderer Bezug zur Stadt Unterschleißheim und zur NordAllianz. Die Ausschreibungsphase endet am 15. Juli 2017.