An der Unterschleißheimer Mittelschule

Montag, 05. Dezember 2011
Neues Angebot zur Berufsorientierung in Theorie und Praxis

Neues Angebot zur Berufsorientierung in Theorie und Praxis

Spannende Einblicke in die Arbeitswelt der Metall- und Elektroindustrie konnten kürzlich die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Unterschleißheim nehmen.
Das InfoMobil der Metall- und Elektroindustrie, ein 17,50 m langer Bus, bot den interessierten Jungen und Mädchen theoretische als auch praktische  Informationsmöglichkeiten.                                                                                                              An vier verschiedenen Arbeitsplätzen sie, wie komplex Zahnräder ineinander greifen und wie eine Brennstoffzelle funktioniert. Sie erhielten Tipps für Bewerbungen und Adressen von regionalen Metall- und Elektrobetrieben und erfuhren, dass viele der Berufe auch für die Mädchen  interessant sein könnten. Ihnen wurde gezeigt, dass das häufige Vorurteil von schmutzigen "Blaumännern" in der heutigen Zeit mittlerweile ganz anders aussieht.
Den Höhepunkt einer jeden Gruppeninfo bot eine computergesteuerte CNC- Werkzeugmaschine, an der die Bearbeitungsarten "Drehen" und "Fräsen" von Metallstücken demonstriert und selbst ausprobiert werden durften. 
Selbstverständlich wurden für die Lehrer auch Unterrichtsmaterialien zur Vor- bzw. Nachbereitung zur Verfügung gestellt.                                                                                                                                                                                   "Das ist eine gute Ergänzung zu den bereits bei der Schule laufenden Projekten zur Berufsorientierung", freute sich Gina Hanke, die Schulleiterin der Mittelschule. "Jetzt werden unsere bisher laufenden Angebote zur Berufsorientierung für die Schüler wie die Lehrstellenbörse, der Bewerbertag, die Tage der Berufsorientierung und die Praxistage mit dem InfoMobil  der Metall- und Elektroindustrie komplettiert. Mein Dank gilt den Jugendsozialarbeiterinnen des AWO Kreisverbandes München-Land e.V., die an der Mittelschule arbeiten und diese neue Möglichkeit für die Schülerinnen und Schüler organisierten", so Hanke weiter.