An der Michael-Ende-Schule

Dienstag, 02. November 2010
Höhere Sicherheit für Kinder durch Sperrpfosten

Höhere Sicherheit für Kinder durch Sperrpfosten

Parkende Autos vor dem Haupteingang zur Michael-Ende-Schule und dem Kinderhaus "Arche" an der Raiffeisenstraße stellen ein hohes Unfallrisiko dar. Deshalb wird der Eingangsbereich mit Sperrpfosten versehen. Die direkt angrenzenden Parkflächen werden in der Zeit von 07.00 bis 09.00 Uhr auf eine Parkzeit von maximal 15 Minuten beschränkt. Den Eltern wird damit das Bringen der Kinder erleichtert, weil Dauerparker verbannt werden.
Diese Maßnahme wurde notwendig, weil häufig Fahrzeuge in dem eigentlich nur für Fußgänger zugelassenen Zugangsweg geparkt haben. Dies führte gerade in den Morgenstunden zu Problemen, weil sich auch in direkter Nachbarschaft die Bushaltestelle befindet, die gerade von den Grundschulkindern stark frequentiert wird. Mit den Sperrpfosten und der zeitlich befristeten Parkdauer hofft die Stadt, die Situation zu entspannen und die Verkehrssicherheit für die Kinder zu erhöhen.