An der Landshuter Straße/Morsestraße

Montag, 14. Juli 2008
Fachmarktzentrum jetzt wesentlich kleiner geplant

Fachmarktzentrum jetzt wesentlich kleiner geplant

Das Fachmarktzentrum an der Landshuter Straße hatte vor einiger Zeit für größeren Diskussionsstoff gesorgt. Rund 22.000 Quadratmeter Verkaufsfläche waren geplant. Jetzt hat der gleiche Projektentwickler eine neue Variante mit nur rund 7.000 Quadratmetern, also ungefähr einem Drittel der ursprünglichen Größe, im Rahmen einer Bauvoranfrage der Stadt vorgelegt. Hauptnutzer soll ein Lebensmittelmarkt sein, der bereits jetzt im Gewerbegebiet angesiedelt ist und sich an diesem neuen Standort in modernen Geschäftsräumen präsentieren möchte. Ein Textilmarkt mit annähernd 2.000 Quadratmeter, Sportartikel und Unterhaltungselektronik mit knapp 1.000 Quadratmeter und mehrere kleinteiligere Geschäfte wie Drogerie, Apotheke, Schuhe, Büro- und Schreibwaren sollen nach Wünschen des Investors für das neue Nahversorgungszentrum vorgesehen werden. Die Mitglieder des Bauausschusses gaben dem Projektbetreiber mit auf den Weg, bei der Auswahl der Geschäfte auf eine höherwertige Qualität Wert zu legen. Inwieweit dies berücksichtigt werden kann, bleibt abzuwarten. In der vorliegenden Planung waren die Parkplätze direkt an der Landshuter Straße angeordnet. Die Bauausschussmitglieder sprachen sich dafür aus, eine Verlegung in den hinteren Teil des Gebäudes zu prüfen. Die Mehrheit der Ausschussmitglieder sah dieses Vorhaben grundsätzlich positiv und stellt ihr Einvernehmen grundsätzlich in Aussicht, weil dadurch für viele Berufstätige eine fußläufig erreichbare Einkaufsmöglichkeit geschaffen und das dortige Gewerbegebiet infrastrukturell weiter aufgewertet werden könnte. Der Projektplaner wird nun sein Vorhaben im Rahmen eines Raumordnungsverfahrens überprüfen lassen. Da die positive landesplanerische Beurteilung durch die Regierung von Oberbayern eine Grundvoraussetzung für die Zulässigkeit darstellt, kann erst danach der Bebauungsplan entsprechend überarbeitet werden.