An der Hans-Carossa-Straße

Mittwoch, 24. September 2008
Stadt übergibt pünktlich den Schlüssel für die neuen Horträume

Stadt übergibt pünktlich den Schlüssel für die neuen Horträume

Erster Bürgermeister Rolf Zeitler übergab den Schlüssel für die neuen Horträume an die Leiterin, Frau Daniela Wittig.

Erster Bürgermeister Rolf Zeitler übergab den Schlüssel für die neuen Horträume an die Leiterin, Frau Daniela Wittig.

Fast schon wie am laufenden Band werden derzeit Kinder- und Schülerbetreuungsräume in Unterschleißheim fertig gestellt. Erst vor wenigen Tagen das neue 3. Kinderhaus an der Raiffeisenstraße, die Mensa am Gymnasium oder die Übergangsräume am Meschendörferweg für das 4. Kinderhaus an der Birkenstraße, so wurden jetzt erneut neue Horträume ihrer Bestimmung übergeben.
Der Hort der Caritas in der Grundschule an der Ganghofer Straße hatte in den letzten Jahren steigenden Zulauf, weshalb die Stadt Unterschleißheim die bedarfsgerechte Erweiterung des Hortes um zwei Gruppen veranlasst hat.
Zunächst wurde ab September 2007 eine neue Gruppe im Mehrzweckraum der Ganghoferschule untergebracht. Diese und eine zweite, zusätzliche Gruppe zogen nun nach Abschluss der Umbauarbeiten des nahegelegenen Ladengeschäftes pünktlich zum Beginn des Schuljahres in die neuen Räumlichkeiten ein. Damit besteht der Hort nun insgesamt aus sieben Gruppen, bietet Platz für 133 Kinder und verfügt über zusätzliche, moderne Räume.

Im bestehenden Hort direkt in der Schule wurden bislang insgesamt 118 Kinder in 6 Gruppen betreut. In den umgebauten Flächen eines ehemaligen Verkaufsraumes finden auf 220 Quadratmetern zwei weitere Hortgruppen für je 20 Kinder im Alter zwischen 6 und 11 Jahren Platz. Für sie gibt es zwei neue Gruppen- und Gruppennebenräume, einen Garderobenraum, eine Küche, ein Zimmer für die Leitung und den Personalaufenthalt. Damit betreut die Caritas insgesamt 133 Kinder in 7 Gruppen.

Für den Umbau investierte die Stadt Unterschleißheim 465.000 Euro. Sie wurden vor allem für funktionelle und bauliche Um- und Ausbauarbeiten, Heizungs-, Sanitär- und Lüftungsmaßnahmen und Elektroarbeiten ausgegeben. Zusätzlich hat die Stadt etwa 50.000,- Euro für die Innenausstattung aufgebracht. Die Bauzeit betrug fünf Monate.
Sichtlich erfreut waren nun Stadt, Caritas und die Hortkinder bei der Schlüsselübergabe in der vergangenen Woche.