Amtliche Information - Einladung zum Besichtigungstermin der neuen Unterkunft für Asylbewerber in der Siemensstraße

Donnerstag, 14. April 2016

Am Montag, 18. April 2016, sind zwischen 17:00 Uhr und 18:30 Uhr alle Bürgerinnen und Bürger aus Unterschleißheim und dem gesamten Landkreis zur Besichtigung der neuen Asylbewerberunterkunft eingeladen. Die Unterkunft liegt in der Siemensstraße 1.

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Unterschleißheim,

auch wenn derzeit der Zustrom an Flüchtlingen ein wenig nachzulassen scheint, müssen Landkreis und Kommunen gerade jetzt ihre Anstrengungen beibehalten und weitere Kapazitäten zur Unterbringung von Asylbewerbern schaffen. Die vorübergehend geringeren Zuweisungszahlen geben allen Beteiligten die Möglichkeit, dringend notwendige Planungen und Bauvorhaben voranzutreiben und die angestrebte zeitnahe Ablösung der Notunterkünfte durch langfristige Unterbringungsmöglichkeiten vorzubereiten.

Eine kurzfristige Änderung der weltpolitischen Lage ist weiterhin nicht in Sicht, und so wird der Flüchtlingsstrom aus den zahlreichen Krisengebieten der Erde weiter anhalten. Nach den Prognosen der Regierung von Oberbayern muss der Landkreis München bis Ende dieses Jahres rund 9.000 Asylbewerber aufnehmen.

Der Landkreis München bemüht sich fortwährend, ausreichend Wohnraum zur Verfügung zu stellen - eine Herkulesaufgabe, der bislang nur mithilfe der Kommunen und der Bürgerinnen und Bürger so erfolgreich nachgekommen werden konnte. Umso mehr freuen wir uns, dass in Unterschleißheim in Kürze eine neue Unterkunft eröffnet werden kann. Insgesamt 257 Asylbewerber werden hier eine vorübergehende Bleibe finden.

Liebe Bürgerinnen und Bürger, uns ist bewusst, dass eine solche Einrichtung in der unmittelbaren Nachbarschaft womöglich Unsicherheiten oder auch Ängste hervorrufen kann. Unsere Erfahrung zeigt aber, dass auch die der deutschen Sprache meist noch nicht mächtigen Asylbewerber in der neuen Umgebung vielfach mit Ängsten in unserem für sie unbekannten Land zu kämpfen haben. Daher bitten wir Sie herzlich, offen auf die Menschen zuzugehen und Kontakt zu suchen, wenn Sie dies möchten.

Wie in allen Asylbewerberunterkünften im Landkreis München wird es auch in der Siemensstraße eine Objektbetreuung geben, die rund um die Uhr anwesend ist.

Dankenswerterweise besteht in Unterschleißheim ein Helferkreis, der die Asylbewerber - zusätzlich zu der Betreuung durch den Landkreis - im Alltag unterstützen wird und ohne den die Einbindung der Flüchtlinge in unsere
Gesellschaft nicht möglich wäre. Wir sind zuversichtlich, dass die Integration der neuen Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Ihrer Hilfe gut gelingen wird.

Sollten Sie Fragen oder Sorgen haben, wenden Sie sich gerne an das Landratsamt München.

Für Ihre Unterstützung danken wir Ihnen schon heute sehr.
  
Christoph Göbel                                          Christoph Böck
Landrat                                                      Erster Bürgermeister

 

Sie wollen Flüchtlingen helfen?

Sie wollen sich ehrenamtlich engagieren? Unterstützen Sie aktiv den Helferkreis Asyl der Stadt Unterschleißheim. Sie erreichen die Helfer per E-Mail an  helferkreisasyl-ush @mail.de. Weitergehende Informationen finden Sie auch im Internet unter http://www.asyl-ush.de.vu/.

Weitere Kontaktdaten zu Asylhelferkreisen im Landkreis München finden Sie auf unserer Internetseite unter http://www.landkreis-muenchen.de/familie-gesellschaft-gesundheit-soziales/asyl/fluechtlingen-helfen/

-------------------------------------------------------------------------------------

Terminankündigung

Alle Landkreisbürgerinnen und Landkreisbürger sind zu einer Besichtigung der neuen Unterkunft in der Siemensstraße 1 herzlich eingeladen.

Am Montag, 18. April 2016, können Sie sich in der Zeit von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr selbst ein Bild von der neuen Unterkunft machen.

Landrat Christoph Göbel, Erster Bürgermeister Christoph Böck sowie Vertreter des Landratsamtes, der Stadt Unterschleißheim und des Helferkreises geben Ihnen bei einer Führung durch die Wohnanlage gerne Informationen zum Bau, zur Belegung der Unterkunft und zur Betreuung der Asylsuchenden.

Ortskundige werden gebeten, zu Fuß oder mit dem Fahrrad anzureisen.

-------------------------------------------------------------------------------------

Amtliche Information (pdf)