Amphibienwanderung im Frühjahr

Mittwoch, 08. April 2015
Kleine Zäune zum Schutz für Kröten und Frösche

Kleine Zäune zum Schutz für Kröten und Frösche

 

Kleine Zäune zum Schutz für die Kröten: Birgit Patsch(BUND) und Claudia Kersting (Stadt Unterschleißheim) bei der Arbeit

Mit dem beginnenden Frühjahr begeben sich auch wieder Frösche und Kröten auf die Wanderschaft. Leider verenden viele Tiere bei ihrer Wanderung auf Straßen. Um dem entgegenzuwirken hat die Stadt Unterschleißheim am Mittwoch, den 01.04.15 gemeinsam mit der Ortsgruppe Schleißheim vom Bund Naturschutz (BUND) entlang der Südlichen Ingolstädter Straße und an dem Weg in das angrenzende Waldstück errichtet.

Die Krötenschutzzäune bestehen aus circa 50 cm hohen Kunststofffolien, die von den Kröten als Hindernisse wahrgenommen werden. An den Zäunen sind sogenannte Fangeimer eingegraben, in die die Kröten dann hinein fallen. Die Eimer werden dann in regelmäßigen Abständen geleert und die Kröten an für sie ungefährlichen Orten wieder ausgesetzt. In diesem Fall werden die Amphibien in den Teich in den Hartwiesen an der Kreuzstraße aus den Eimern in die Freiheit entlassen.