Ameisenbefall auf städtischen Spielplätzen

Dienstag, 23. Oktober 2012
Handlungsbedarf gegen lästige Plage

Handlungsbedarf gegen lästige Plage

Auf den Spielplätzen der Stadt Unterschleißheim ist es in letzter Zeit immer wieder zum vermehrten Befall durch Ameisen gekommen, die die Nutzung kaum noch zulassen und das Ergreifen entsprechender Maßnahmen notwendig machen. Dies ist wahrscheinlich auf vergleichsweise milde Winter zurückzuführen.

Untersuchungen haben jedoch ergeben, dass chemiefreie Vergrämungsmethoden, wie sie auf öffentlichen Spielplätzen, deren vorübergehende Sperrung nicht zu überwachen ist, aus Sicherheitsgründen zu bevorzugen sind, letztlich nicht von Erfolg gekrönt sind. Eine Verminderung des Ameisenbefalls in einem Ausmaß, das das Spielen auf dem betroffenen Areal wieder erlaubt, ist dadurch nicht möglich.
Somit sind lediglich chemische Maßnahmen als probate Mittel gegen den Ameisenbefall zu erachten. Die Stadt Unterschleißheim führt solche Maßnahmen daher, wenn sie bei extremem Befall unumgänglich sind, in Zusammenarbeit mit zertifizierten Fachunternehmen für Schädlingsbekämpfung und unter Beachtung strenger Vorsichtsmaßnahmen durch.