6. Interdisziplinärer Arbeitskreis im Kinderschutz tagte im Bürgerhaus

Donnerstag, 19. März 2015

Präventiver Kinderschutz stand im Mittelpunkt der Tagung des 6. Interdisziplinären Arbeitskreises

Am Mittwoch, den 11.März 2015 fand der 6. Interdisziplinäre Arbeitskreis mit Vertretern und Vertreterinnen aus den Bereichen Jugendhilfe und Gesundheit im Rathaus Unterschleißheim statt.

Dabei kamen Fachleute wie Kinderärzte, Hebammen, Logopädinnen, Ergotherapeuten, Heilpraktiker, Psychologen sowie Sozialpädagogen und Erzieherinnen aus einschlägigen Einrichtungen und Beratungsstellen im Kinder- und Jugendbereich zusammen, um gemeinsam am präventiven Kinderschutz zu arbeiten.

Durch gute Vernetzung und die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Kinder- und Jugendhilfe, dem Gesundheitsbereich sowie den sozialen Netzwerken innerhalb der Stadt Unterschleißheim wollen die Beteiligten frühzeitig für Familien niederschwellige sowie qualifizierte Unterstützung bereithalten.

Wesentlich dabei ist das gegenseitige Verständnis und der offene Austausch bezüglich schwieriger Fragestellungen und gemeinsamer Handlungs- und Sichtweisen im Sinne des Schutzes der Kinder.

Deshalb wurde beim 6. Arbeitstreffen der Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung nach §8a SGB VIII durch Frau Sally Isaak-Ettenhuber, M.A., Dipl.-Psych., psychologische Psychotherapeutin, Psychoanalytikerin und Leiterin der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche, AWO-Bezirksverband Unterschleißheim, vorgestellt.
Der informative Vortrag gliederte sich in vier wesentliche Bereiche:
- gesetzliche Grundlagen
- Formen der Gewalt-Gefährdungsursachen
- Gefährdungseinschätzung
- Aufgaben und Grenzen der insoweit erfahrenen Fachkraft

Der Schutzauftrag versteht sich in erster Linie als Chance für die Kinder, denn ihre Not wird dadurch sensibler und fachlich kompetenter wahrgenommen.

Die Stadt Unterschleißheim setzt damit wichtige Inhalte aus der Regionalen Kinderschutzkonzeption, die im Landkreis München entwickelt wurde, federführend und frühzeitig vor Ort in die Tat um.