2. Interdisziplinärer Arbeitskreis zum präventiven Kinderschutz zusammen getreten

Donnerstag, 21. März 2013

In Unterschleißheim kamen vor kurzem bereits zum zweiten Mal die Vertreterinnen und Vertreter aus den Bereichen Jugendhilfe und Gesundheit zusammen, um gemeinsam am präventiven Kinderschutz zu arbeiten.

Zielsetzung ist dabei, dass sich die Netzwerkpartnerinnen und ?partner in der Kommune vor Ort über das Angebots- und Aufgabenspektrum gegenseitig informieren, strukturelle Fragen der Angebotsgestaltung und ?entwicklung klären und Verfahren im Kinderschutz aufeinander abstimmen. Dabei wird großer Wert auf eine fruchtbare, effiziente Kooperation gelegt. Das Kreisjugendamt hatte bei diesem Treffen zudem die Gelegenheit, seine wichtigsten Aufgaben vorzustellen.

Im Landkreis München arbeiten seit dem 1. April 2009 an der Stelle "AndErl ?Guter Anfang im KindErleben? mehrere Fachkräfte interdisziplinär für den Kinderschutz mit den Kommunen eng zusammen. Mit verschiedenen Institutionen hat AndErl eine Regionale Kinderschutzkonzeption erarbeitet, die im November 2011 vom Jugendhilfeausschuss des Landkreises beschlossen wurde. Ein wichtiger Baustein dieser Regionalen Kinderschutzkonzeption ist die Schaffung von interdisziplinären Arbeitskreisen.