Flächennutzungsplan

Was ist ein Flächennutzungsplan?

Im Flächennutzungsplan (sog. vorbereitender Bauleitplan) ist für das ganze Stadtgebiet die sich aus der beabsichtigten städtebaulichen Entwicklung ergebende Art der Bodennutzung nach den voraussehbaren Bedürfnissen der Stadt in den Grundzügen darzustellen. Er ist die zusammenfassende räumliche Planungsstufe auf der örtlichen Ebene und gibt auch Aufschluss über die Maßnahmen und Nutzungsregelungen anderer Planungsträger, die sich im Stadtgebiet räumlich auswirken.

Wie entsteht ein Flächennutzungsplan?

Die Aufstellung des Flächennutzungsplanes, dessen Gesamtfortschreibung/ Neuaufstellung sowie jede teilräumliche Änderung sind im Rahmen eines förmlichen Verfahrens nach Baugesetzbuch (BauGB) durchzuführen und von der höheren Verwaltungsbehörde zu genehmigen. In diesen Verfahren werden sowohl die Öffentlichkeit als auch Behörden und sonstige Träger öffentlicher Belange beteiligt.

Welche Auswirkung hat ein Flächennutzungsplan?

Der Flächennutzungsplan bindet die Stadt und die an seiner Aufstellung beteiligten öffentlichen Planungsträger, soweit sie ihm nicht widersprochen haben. Er hat dem Einzelnen (Grundstückseigentümer, Bauwerber etc.) gegenüber aber keine unmittelbare Rechtswirkung bzw. stellt keine Anspruchsgrundlage dar.
In der Regel bildet eine entsprechende Darstellung im Flächennutzungsplan die Grundlage und Voraussetzung für die Aufstellung von Bebauungsplänen.

Hier gelangen Sie zum rechtswirksamen, im Jahre 1993 genehmigten Flächennutzungsplan der Stadt Unterschleißheim (inklusive der bislang abgeschlossenen und eingearbeiteten Änderungen).

Achtung: der Flächennutzungsplan öffnet sich in einem neuen Fenster uns ist nicht barrierefrei!
Link zum Flächennutzungsplan

Sollten Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, steht Ihnen der Geschäftsbereich PLANEN, BAUEN UND UMWELT gerne zur Verfügung.